Stressbewältigung „Sicher und gelassen im Stress“

Stress ist ein alltägliches Phänomen, jeder erlebt ihn hin und wieder.

Lang andauernder Stress kann jedoch stark belasten und sogar krank machen.

Nach dem Motto „Vorbeugen ist besser als heilen“ will der Kurs Sie befähigen, auch in herausfordernden Zeiten einen kühlen Kopf und einen freien Blick zu bewahren.

Worum soll es im Kurs gehen?

  • Stress – was ist das eigentlich? Sie lernen die Warnsignale und die Gefahren von lang andauernder Belastung kennen  und erfahren mehr über die 3 Hauptwege zur Stressbewältigung.
  • 1. Weg: Entspannen und loslassen: Sie üben Entspannungstechniken ein, die Sie in Ihrem Alltag praktisch einsetzen können.
  • 2. Weg: Eigene Denkfallen im Stress erkennen und verändern: Sie erfahren mehr darüber, wie Sie aus ihrem Denken „den Druck“ nehmen können.
  • 3. Weg: Eigene Stresssituationen wahrnehmen, annehmen und meistern: Sie erhalten konkretes Werkzeug, um Ihre persönlichen Stresssituationen selbständig zu erkennen und zu „entschärfen“.
  • Tipps für den Notfall: Sie bekommen Methoden an die Hand, wie Sie sehr akuter, plötzlich auftretender hoher Stressbelastung wirksam begegnen.
  • Genießen, Erholen, Auftanken: Sie probieren Möglichkeiten, wie Sie langfristig Ihren persönlichen Krafttank füllen und Stress und Burnout die Stirn bieten können.

Der Kurs umfasst in der Regel 8 Termine á 90 Minuten.

Dieser Kurs ist eine Maßnahme der Primärprävention nach §20 SGB V und basiert auf dem zertifizierten Kurs „Gelassen und sicher im Stress“ (von Kaluza). Die Kosten  erfragen Sie gerne telefonisch oder per e-mail. Sie können einen Antrag auf Kostenbeteiligung bei ihrer jeweiligen Krankenversicherung stellen.